Dorn-Therapie

Bild: Dorn-Therapie

 

Diese spezielle Wirbelsäulen- und Gelenktherapie wurde vor ca. 30 Jahren von Dieter Dorn begründet.

Es handelt sich dabei um eine sanfte, ungefährliche und doch sehr wirksame Methode, Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken zu erkennen und zu behandeln.

Bild: sanfte Korrektur von Wirbelfehlstellungen bei der Dorn-Therapie

Wichtig hierbei ist Bewegung des Patienten, denn dadurch sind die Muskeln im behandelten Gebiet beschäftigt und ermöglichen die Korrektur des Wirbels, die mit sanftem Daumendruck durchgeführt wird.

Zusätzlich werden Ihnen passende Übungen zur Selbsthilfe für Zuhause mitgegeben.

 

Jedoch können nicht nur Wirbel- und Gelenkprobleme, wie z.B. Rückenschmerzen oder Schulterschmerzen, durch die Dorn-Therapie behandelt werden. Zusammen mit der Meridianlehre ermöglicht sie es, das Zusammenspiel zwischen Wirbelfehlstellungen und möglichen organischen und psychischen Leiden darzustellen und zu erkennen.

Ergänzend zur Dorn-Therapie -oder auch als Vorbereitung- hat sich die Breuß-Massage (nach Rudolf Breuß) bewährt.

Diese Massage wird mit Johanniskrautöl durchgeführt und ist eine ideal abgestimmte Rückenmassage im Bereich der ganzen Wirbelsäule. Sie bewirkt eine tiefe Entspannung, löst tiefliegende feinere Blockaden und ist auch bei Bandscheiben-Problemen sehr hilfreich.